Vertrauen wieder aufbauen – Wertschätzung durch Rückschau

Vertrauen wieder aufbauen – Wertschätzung durch Rückschau

 

Wenn du dein Vertrauen verloren hast, ist in deiner Vergangenheit wahrscheinlich etwas Schwerwiegendes vorgefallen. In vielen Fällen hat der Partner einen enttäuscht oder gibt es innerhalb der Familie sowie auf Arbeit Streitigkeiten. Ich helfe dir dabei, dein Vertrauen wieder aufzubauen, damit du zuversichtlich deinen weiteren Lebensweg bestreiten kannst.

Vertrauen erwächst aus der Liebe unserer Mitmenschen. Schon als Baby vertrauen wir darauf, dass wir beschützt und behütet werden. Deshalb können wir uns ohne jegliche Angst in die Arme unserer Eltern legen. Das Vertrauen ist somit eine der größten und frühesten Emotionen, welche wir als Menschen empfinden können. Sind wir länger auf der Welt, kann dieses Urvertrauen beeinträchtigt werden. Während Babys noch ihren reinen Instinkten vertrauen und dies auch von ihrer Umwelt erwarten, müssen Erwachsene sich immer neu anpassen, Ansichten und Einstellungen überdenken. Im Zweifel auch eine Änderung vollziehen.

 

Wodurch ist dein Vertrauen verloren gegangen?

In deinem Leben wird es zahlreiche Situationen geben, in denen du dich enttäuscht fühlst und Vertrauen verlierst. Durch bestimmte Handlungen und Aussagen können dich andere Personen verletzen. Besonders schwer wiegen dabei die menschlichen Enttäuschungen innerhalb der Familie und in einer Partnerschaft. Wird das Vertrauen oft missbraucht, stehst du sogar vor Entscheidungen, welche die gesamte gemeinsame Zukunft betreffen. Ein Vertrauensmissbrauch kann somit schwerwiegende Folgen nach sich ziehen.

 

Wie kann ich wieder Vertrauen aufbauen?

Fehler machen ist menschlich. Fehler machen uns menschlich. Du musst dir und anderen verzeihen können. Wenn du nicht Schuld am Vertrauensmissbrauch bist, dann hilft es auch nicht, dir die Schuld zu geben. Du musst dich lieben lernen, wie du bist. Und du musst auch in der Lage sein, mit Fehlern von anderen umzugehen. Ihnen zu verzeihen, hilft, sich selbst zu entlasten und die emotional sehr aufwühlende Situation zu überstehen.

 

Willst du lernen deinen Gefühlen freien Lauf zu lassen?

Nehmen die Gefühle nach einem Vertrauensmissbrauch überhand, solltest du sie rauslassen. Wut, Zorn, Verzweiflung. Diese Emotionen schwächen auf Dauer Körper und Seele. Durch das Rauslassen der negativen Emotionen befreist du dich von quälenden Gedanken und Gefühlen. Deshalb ist das Rausschreien eine Art der Bewältigung. Daneben hilft oftmals auch Bewegung. Den Körper zu fordern, bedeutet zumindest für eine kurze Zeit, den Geist nicht zu überanstrengen. Denn wir können nicht beides gleichzeitig.

 

Wie sieht meine Zukunft aus?

Was möchte ich für meine Zukunft? Diese Frage sollte sich jeder stellen, deren Vertrauen missbraucht wurde. Möchte ich dieser Person, welche mich stark verletzt hat, irgendwann wieder mein uneingeschränktes Vertrauen schenken? Oder möchte ich mich völlig zurückziehen? Gerade bei nahe stehenden Personen ist diese Frage nicht leicht zu beantworten. Handelt es sich um Partner, Familienangehörige und enge Freunde, sind auseinander gehende Wege nicht immer möglich. Es muss eventuell ein Kompromiss gefunden werden. Wichtig ist, sich dabei stets selbst wohl zufühlen. Denn wenn sich Misstrauen dauerhaft einschleicht, wird keiner glücklich.

 

Kannst du Geschehenes und Vertrauensmissbrauch verzeihen?

Wenn wir nicht rechtzeitig erkannt haben, dass unser Vertrauen missbraucht wurde, weisen wir uns oft selbst die Schuld zu. Warum haben uns unsere Instinkte nicht gewarnt? Warum habe ich Zeichen nicht erkannt? Doch diese Grübeleien führen meist zu nichts. Denn unsere Gefühle können getäuscht werden. So ist das Leben. Das haben wir nicht in der Hand. Aber sehr wohl, wie wir damit umgehen. Wir können lernen, das Geschehene zu akzeptieren. Uns ohne Selbstvorwürfe zu verzeihen, dass wir in unserem Leben einem anderen blind vertraut haben. Und diese Akzeptanz der Dinge ist mit das Wichtigste, um wieder befreit weiterleben zu können.

 

Möchtest du gestärkt als Sieger aus einem Vertrauensmissbrauch herausgehen?

Wenn die Emotionen sich langsam wieder beruhigt haben, kann die Aufarbeitung des Vertrauensmissbrauchs beginnen. Wichtig ist dabei immer, die Sachlage objektiv zu betrachten. Wer liebt und wem sein Vertrauen missbraucht wurde, hat meistens keine klare Sichtweise auf die Dinge. Ein wenig zeitlicher Abstand hilft aber, die Lage von allen Positionen zu betrachten. Eine innere Rückschau auf die wahrscheinlich schöne Zeit vor dem Vertrauensmissbrauch, ohne Schuldzuweisungen, hilft manchmal, nicht nur Schlechtes in Erinnerung zu behalten.

 

Willst du lernen Vertrauen aufzubauen? 

So wie wir als Kind unser Vertrauen von unseren Eltern und nahen Bezugspersonen gewonnen haben, können wir auch im späteren Leben dieses wiedererlangen. Wir können mit Menschen sprechen, die selbst ihren Weg aus einer Krise gefunden haben. Wir können uns mit Menschen, welche uns nicht enttäuscht haben, umgeben und Kraft daraus schöpfen. Wir können unsere Sicht nach vorne lenken und die Vergangenheit als das akzeptieren, was sie ist: als Teil unseres Lebens. Aber keinesfalls als die Zeit, welche auch unsere weitere Zukunft bestimmt.

 

Willst du es JETZT schaffen?

Um wieder glücklich, von Angst befreit und zuversichtlich zu werden, bedarf es manchmal eines langen Weges. Hilfreiche Unterstützung kann den Prozess beschleunigen. Denn grundsätzlich steckt in jedem von uns der Wille, Vertrauen in seine Mitmenschen, Situationen und Handlungen zu haben. Das Ziel ist, selbstbewusst und gestärkt aus einem Vertrauensmissbrauch hervorzugehen. Innerlich gestärkt mit dem Wissen, dass jede Situation im Leben zu meistern ist. Und wer es geschafft hat, wird merken, dass er sein Leben nach wie vor wertschätzen kann. Auch gerade wegen der negativen Erfahrungen.

 

Möchtest du Vertrauen in deine eigenen Stärken?

Ich möchte dir in meinem Webinar zeigen, das Vertrauen in die eigene Stärke wichtig ist. Denn es heißt, alles in Zukunft auf mich Zukommende meistern zu können. Wissend, dass ich dazu mental und körperlich in der Lage bin. Diese Freiheit zu besitzen, nichts für unmöglich zu halten und annehmen zu können. Ich weiß, dass die meisten in ihrer Kindheit nicht mit einem Ur- oder Grundvertrauen ausgestattet wurden. Doch ich kann dir auf deinem Lebensweg helfen, damit du Vertrauen wieder aufbaust.

Melde Dich jetzt zu meinem Webinar an, um Dein verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.